Beschreibung

Der Setzkasten

Material:

Die Grösse des Setzkastens ist beliebig und hängt gegebenenfalls davon ab, vieviel Platz man zu Verfügung hat. Der abgebildete Setzkasten hat eine Grösse von 90 x 55 x 6 cm (Breite/Höhe/Tiefe) und besteht aus 6 mm starkem Sperrholz.

Kurzanleitung:
Die Rückwand am besten im Baumarkt zuschneiden lassen (so ist diese schon mal rechtwinkelig)  und dann noch  Reste mitnehmen von denen einige mindestens so lang sind wie die längste Seite der Rückwand (für die Umrandung).

Zuerst die Brettchen  für die Umrandung zusägen. Am besten geht das natürlich auf einer Kreissäge mit Anschlag.  Aus dem überig gebliebenen Sperrholz werden, in gleicher Breite wie die Umrandung, die Brettchen  für die innere Aufteilung zugesägt. Die Länge dieser Brettchen ist zunächst noch beliebig und ergibt sich später aus der Aufteilung.

Die Rückwand sollte flach auf einem Tisch liegen, ggf. mit Gewichten beschweren.   Dann die Umrandung auf die Rückwand aufleimen (gegen Verrutschen fixieren). Für die innere Aufteilung sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt (habe ich auch nicht anders gemacht). Die Grösse der Felder bestimmen deine Figuren/Gegenstände, die du in den Setzkasten einbringen möchtest. Die Brettchen für die Unterteilung waagerecht bzw. senkrecht ausrichten und beim Aufleimen immer wieder gegen verrutschen fixieren, d.h. seitlich etwas einklemmen damit sie nicht umfallen. Damit die Verbindung zur Rückwand fest wird, d.h. das Brettchen komplett mit der Rückwand verbunden wird, kannst du auf die Brettchen noch etwas schweres stellen bis der Leim abgebunden hat. Mit Schraubzwingen habe ich hier schlechte Erfahrungen gemacht, da diese die Brettchen verrutsche lassen.

Vor dem Aufhängen noch  Löcher in die vier  Ecken der Rückwand  bohren (nicht zu knapp am Rand).

 

HomePage ] Nach oben ]


©Jochen Brühl

Stand:  05. Mai 2011