Beschreibung

Der Kaufladen

Nach oben ] Skizze ] [ Anleitung ]

Kaufladen1.jpg (8576 Byte)

Rohbau:
Der Korpus besteht aus Spanplatten. Aufgrund der Größe war der Zusammenbau gar nicht so einfach. Die Platten wurden vom Baumarkt auch nur rechteckig zugesägt.

Als ersten werden die Front und Rückseite für den  Dachgiebel zugesägt. Der Zusammenbau (alles mit Leim und Spax-Schrauben) erfolgte  in der Reihenfolge Front- mit einer der Seitenplatte, danach die Rückwand, zum Schluß die zweite Seitenwand. Die Seitenwände werden dann am oberen Ende bündig mit der Schräge  von Front und Rückseite angefast.

Auf die vier Seitenteile wurde dann das Dach montiert. So erhielt der Korpus Stabilität um ihn dann auf die Rückseite zu legen.

kaufladen2.jpg (5613 Byte)

Detail mit Theke:
Im zweiten Schritt wurden die Löcher für Tür und Fenster ausgesägt denn die Spanplatte hat am Übergang Tür zur Seitenwand nur nich wenige Zentimeter. Diese schmale Stelle wäre sonst abgebrochen. 

Aus dem Fensterausschnitt und den Resten vom Giebel wurde die Theke zugesägt und mit einem zusätzlichen senkrechten Brett stabilisiert. Aus den weiteren Resten des Giebles wurde der kleineSchornstein gebaut und von Innen heraus mit Spax-Schrauben befestigt. Zum Ende kommt die Bodenplatte in den Innenraum.

kaufladen3.jpg (7696 Byte)

Grundanstrich:
Vor dem ersten Grundanstrich wurden die Spax-Schrauben mit Kit abgedeckt und anschließend der überschüssigen Kit abgeschliffen. Auch die Stirnkanten derSpanplatten  wurden mit Kit gefüllt und anschließend geschliffen um eien glatte Oberfläche zu bekommen. Beim Anstrich im Inneren muss man sich schon ziemlich klein machen.

kaufladen4.jpg (7617 Byte)

Farbauftrag:
Je nach Wunsch werden  die Wände ein- oder mehrfarbig lakiert. Damit es im Inneren nicht zu dunkel wird empfiehlt es sich diesen weiß zu streichen. Der Boden bleibt unbehandelt. Hier liegt ein Teppich drin.

Alle verwendeten Farben sind   lösungsmittel.

Nach oben ] Skizze ] [ Anleitung ]


©Jochen Brühl

Stand:  13. März 2013