Beschreibung

Der Handpuppenhalter

Als Trägerplatte / Rückwand für die Handpuppen wird die Leimholzplatte zugesägt. Gegebenenfalls findet man im Baumarkt bereits eine Leimholzplatte mit den benötigten Abmessungen.

Für die Halterung der Rundstäbe werden aus einer Leimholzplatte Streifen zugesägt. Je zwei Streifen werden aufeinander geleimt so das ein Block von  ca. 36 x 36 mm entsteht. Das reicht aus, um hier Löcher für die Rundstäbe zu bohren. Bevor die Bohrung erfolgt, werden die Blöcke abgeschrägt (ca 30 Grad) damit die Rundstäbe leicht geneigt von der Rückwand abstehen. So lassen sich die Handpuppen leicht auf die Stäbe absetzen. Die Bohrung erfolgt dann in der abgeschrägten Seite.

Die Rundstäbe werden zugesägt und ein Ende halbkugelförmig geschliffen.

In die Rückwand werden für jede der vier Halterungen zwei Löcher gebohrt im Abstand, wie die Halterungen auf der Rückwwand montiert werden. Mit Leim und den Spax Schrauben werden die Halterungen auf die Rückwand motiert. Dann kommt Holzleim in die Bohrungen und die Rundstäbe. Mit dem glatten Ende werden diese dort eingesetzt.

Zum Aufhängen der Trägerplatte müssen dort noch zwei Löcher gebohrt werden.

 

Nach oben ] Skizze ] [ Beschreibung ] Materialliste ] Bauplan ]


©Jochen Brühl

Stand:  23. März 2013