Anleitung

Der Beistelltisch

Nach oben ] Skizze ] [ Anleitung ] Materialliste ] Bauplan ]

beistelltisch01.jpg (13116 Byte)

Nach dem Zusägen der Bretter werden zunächst die beiden unteren Böden durch Holzdübel mit der  Rückwand 2 verbunden. An den beiden Seiten der beiden Böden, wo diese  an die Rückwand 2 geleimt werden sollen, zwei bis drei Holzdübellöcher bohren.

An den entsprechenden Positionen der Rückwand 2 ebenfalls Holzdübellöcher bohren und die zwei Böden auf die Rückwand 2 leimen.

Auch die Rückwand 2 bekommt drei Holzdübellöcher, wo diese an die Rückwand 1 geleimt wird.

Nach dem Bohren der Holzdübellöcher an der Rückwand 1 wird diese an Rückwand 2 und den beiden Böden angeleimt.

Zur Montage des Deckels werden an Rückwand 1 und 2 drei Holzdübellöcher gebohrt und die entsprechenden Löcher in den Deckel. Danach wird dieser auf die beiden Rückwände geleimt.

Unter den untersten Boden kommt noch ein Rundholz, damit der Tisch nicht kippen kann. Dieser wird nur angeleimt und muss nicht zusätzlich   mit einem Holzdübel befestigt werden.

Lackiert wurde der Beistelltisch zweimalig mit farbloser Acryl-Lasur. Zwischen den beiden Lackiervorgängen wurd der Tisch mit 240er Schleifpapier abgeschliffen.

Nach oben ] Skizze ] [ Anleitung ] Materialliste ] Bauplan ]


©Jochen Brühl

Stand:  06. Juni 2015